Auslandsüberweisung

Weitere Informationen

Sonstige Auslandsüberweisung

Überweisungen in andere Länder

Auch Überweisungen in andere Länder, also Länder die nicht an SEPA angeschlossen sind, können Sie mit der Santander Bank problemlos abwickeln.

Für eine Auslandsüberweisung werden folgende Angaben benötigt:

  • Name und Vorname des Zahlungsempfängers
  • Kontonummer bzw. IBAN des Zahlungsempfängers
  • BIC der Bank des Empfängers
  • Währung
  • Betrag
  • Name und IBAN des Zahlungspflichtigen
    1. Die IBAN (International Bank Account Number) ist eine international standardisierte Nummer, die es ermöglicht, Konten innerhalb der Teilnehmerländer eindeutig zu identifizieren.
      Die Länge der IBAN variiert je nach Teilnehmerland und kann max. 34 Stellen umfassen.

      In Deutschland hat die IBAN immer 22 Stellen und setzt sich zusammen aus:
       - dem Länderkennzeichen „DE“
       - einer zweistelligen Prüfziffer
       - der 8-stelligen Bankleitzahl
       - der 10-stelligen Kontonummer
    2. Der BIC (Business Identifier Code) dient der Identifizierung der Bank und besteht aus acht bis maximal elf Zeichen.

      Der BIC der Santander Bank lautet: SCFBDE33XXX
    3. Die IBAN Ihres Kontos bei der Santander Bank finden Sie auf Ihrem Kontoauszug.

Nur mit diesen Daten sind Auftraggeber und Empfänger der Auslandsüberweisung eindeutig identifizierbar, so dass die Überweisung ohne Verzögerung ausgeführt werden kann.

Sofern Sie Zahlungen aus dem Ausland erwarten, benötigen Sie die IBAN und den BIC Ihres Kontos. Beides können Sie Ihrem Kontoauszug entnehmen.

Diese Seite empfehlen

Seite bewerten

Bewerten

    Ergebnisse

    60 Bewertungen

    zum Seitenanfang

    © Santander Bank, Zweigniederlassung der Santander Consumer Bank AG, Santander-Platz 1, D-41061 Mönchengladbach